Durchsuchen nach
Schlagwort: plattcast

Platt-Cast #15 – Wüppkepott

Platt-Cast #15 – Wüppkepott

Friedrich Merz wollte schon als Kind homosexueller Kanzler werden. Oder haben wir das falsch verstanden?

Corona ist immer noch da. Die Welt feiert zu viel. Ohne Maske. Ohne Abstand. Marco ist 45 geworden. Ein Häppi Börsdäi mit Frühschoppen.

Markus hat ein neues Hobby. Er will Bootsführer werden. Ralf`s Sohn ist seit kurzem ein Otter-Spotter. Wie riecht eigentlich Otterscheiße? Wir bezeugen: fürchterlich! Zum Glück kann man unseren Podcast nicht riechen.

Ne Masse tau beproten…

Umso besser: der World-Beer-Awards Gewinner – das Alpirsbacher Kloster Starkbier. Stark auch: der Koloss von Hüven. Ein 70 Tonnen schwerer Findling Mitten im Feld. Gefühlt liegt dieser auch gerade auf der Meyer Werft. Die bangt um ihre Existenz. Die ist bei der neuen Viagra Bratwurst indes gegeben. Heute erfahrt ihr, was ein Bangemaker ist und was ein Wüppkepott mit Wasser zu tun hat.

Wasser und Roggen. Die Zutat für einen schönen Stauning Whisky. Zum Schluss: Gönn´di watt, uk wenn du in Not büss –  watt häs du van`t Läben, wenn du dood büss! Darauf ein dreifaches – Hol`t jau fuchtig!

Platt-Cast #14 – Dör de Döör dör

Platt-Cast #14 – Dör de Döör dör

Der Hacker Pschorr würde sich im Grabe umdrehen, wenn er die Bilder der Covidioten in Berlin gesehen hätte. Gut, dass er stattdessen im 18.Jahrhundert ein tolles Bier erfunden hat.

Wattn Programm

Platt-Cast hat Post aus Nordfriesland bekommen. Freude! Markus freut sich auch. Über einen neuen E-Scooter. Darauf einen Koppstibulta. Oder aber eine Rolle Vorwärts.

Macht das alles einen Gin? Mit Ketel 1 auf alle Fälle. Übrigens, der Herbst ist da. Nebel auf dem Moor. Ein hoch auf das schöne Emsland. Ein “Pülleken” Bier gefällig? Gerne. Und dabei einen heißen Kinoklassiker aus den 80er Jahren genießen: Zurück in die Zukunft.

Die Platt-Barden tragen seit Neuestem übrigens wieder Pampers. Die sind eh viel bequemer als Unterhosen. Können Frauen zugleich lustig und intelligent sein? Eine Frau tritt heute den Beweis an. Sogar auf Platt. Ihr ist die Anerkennung vom Chef sicher. Darauf ein Pöäterken. Ist der heilige Bonifatius eigentlich ein Märtyrer? Wir wissen es nicht. Eines wissen wir aber sicher: denn fienen Verstand mott morgens all wäch wään!

Full Plesäier mit Folge 14.

Platt-Cast #8 – Schnutenpulli

Platt-Cast #8 – Schnutenpulli

Auch wenn die Zeit gerade sehr unsicher scheint, die Rente ist sicher! Sagte zumindest vor Jahren Norbert Blüm. Der ist nun tot. Ein großer Mann verlässt die politische Bühne.

Und nächste Woche is Schnutenpullipflicht! Nicht zu vergleichen mit den Pflichten in vergangenen Zeiten – Torf ringen.

Auch in dieser Sendung finden wieder edle Flüssigkeiten aus den Häusern Potts aus Oelde, Wein Wolff aus Leer, der Bahnhof Apotheke in Meppen sowie des Heimatverein Haren Zugang in die Eingeweiden der drei Mannsbilder: Potts Landbier, FREEsia Gin, Dampfrossöl und der Püntenschluck. Ob die edlen Spirituosen zu einem Grummelschuur führen bleibt abzuwarten.

Genau wie die Meinung unserer Plattis zu einer Studie aus den USA zur Entwicklung schüchterner Kinder. Interessant und aufschlussreich zugleich. Hört man im Hintergrund der neuen Volge eigentlich Fögel? Ja! Platt-Cast wird aus Coronagründen erstmalig in der freien Natur aufgenommen. Ein kalter aber wunderschöner Frühlingsabend zwischen blühenden Apfelbäumen und zwitschernden Vögeln.

Zum Ausklang, ein Lagerfeuer. Auch das ist sicher! Full Plesäier mit de näijen Sendung! Munter holl`n!

Platt-Cast #4 – Plüschmorse

Platt-Cast #4 – Plüschmorse

Wer glaubt, dass eine Plüschmorse eine Schlafanzughose aus Frottee ist irrt. Die heutige Folge Platt-Cast wartet mit einem historischen Datum auf: 02.02.2020! Ein Tag zum heiraten, sollte man meinen. Oder aber ein Tag – um ein Palindrom zu feiern. Das gelingt unseren emsländischen Edelmännern mit einem Noctus 100 aus der Riegele Bier Manufaktur spielend. Das dieses schwarze Biergeheimnis ganze 10 Prozent ins Glas zaubert macht sogar die Anhänger von FDP und SPD neidisch.

Darüber kann Calli Calmund in der heutigen Folge nur lachen, schließlich möchte er weitaus mehr als 50 Prozent verlieren. Und das an Gewicht. Dieses haben die Britten bereits in die Waagschale geworfen und zum Monatsende Januar die EU verlassen. Goodbye Boris!

Bleibt nur noch die Frage, ob man lieber 5 km durch den Regen zu Fuß nach Hause geht oder stattdessen 20 km bei Gegenwind mit dem Fahrrad absolviert. Im zweiten Fall könnte dabei durchaus ein Rosche Uralt ein guter Wegbegleiter sein. Ach ja – Insel Kreide hinterlässt nicht nur Spuren auf einer Straße sondern wirkt sich durchaus positiv auf den menschlichen Flüssigkeitshaushalt aus.

Viel Spaß bei der Sendung!